Beschreibung MDG16-1

Beschreibung zum MDG16-1

Technisches:

 

Die Erfindung betrifft das Mobile Desinfektionsgerät MDG16-1, zur chemielosen Sterilisation, Entkeimung und Desinfektion aller Oberflächen und der Raumluft, besonders auf Intensiv- und Isolierstationen, sowie in allen Patientenzimmern“.

 

Das MDG16-1, besteht aus qualitativ hochwertigen Teilen.

 

Das Seitenteil der „Leuchte“, besteht aus 3,5 mm starkem UV-C durchlässigem Spezial-Quarzglas. Die Ober- und Unterteile sind aus 1,5 mm starkem V2A – Blech gefertigt.

Im „Leuchtenkörper“ befinden sich, das Montagegerüst, die Halterungen, die Führung des Rohres, die gebogenen Spiegelbleche aus 1 mm V2A – Blech, die 8 Vorschaltgeräte und die Halterungen der 8 UV-C – Röhren.

 

Die UV-C – Röhren haben eine Wellenlänge von 253,7 nm (nm = Nanometer).

 

Der reine Lichtaustritt beträgt 790 mm.

 

Der Gesamtverbrauch des MDG16-1, liegt bei einer Leistung von 8 UV-C – Röhren je 36 W/h bei ca. 388 W/h und ist im Vergleich zu anderen Verfahren umweltverträglich und günstig im Betrieb, da keine, oder nur geringfügig Chemikalien eingesetzt werden.

 

Der Standfuß mit seinen 5 Laufrollen ist kippsicher und dank seiner „Spannweite“ von etwa 65 cm geeignet, um durch jede handelsübliche Tür zu passen.

 

Die beiden mitgelieferten Aluminiumrohre sind 2 x 1.000 mm lang und verdreh sicher, An diese Aluminiumrohre, wird die Leuchte befestigt.

Das untere Aluminiumrohr, wird mittels einer Rändelmutter in der Rohraufnahme des fahrbaren Standfußes verschraubt.

Das MDG16-1 verfügt, über ein ca. 10 Meter Anschlusskabel, je nach Kundenwunsch kann es auch in anderen Längen geliefert werden.

 

Die Farbe des MDG16-1 ist RAL 5012.

 

Das MDG16-1, ist einfach zu bedienen und mit hochwertigen, der neuesten Technik und Normen entsprechenden Einbaugeräten ausgestattet.

 

Im unteren Bereich des MDG16-1, befinden sich die elektrischen Anschlüsse und Bedienelemente.

 

  1. Den Netzstecker in die Steckdose stecken (220 bis 240 Volt, 50 oder 60 Hertz).

 

  1. Zum Einschalten, muss der Schlüsselschalter (auf der rechten Seite) eingeschaltet werden (9 - Uhr – Stellung), die separate Kontrollleuchte (grün) (auf der rechten Seite) leuchtet, das MDG16-1 ist betriebsbereit.

 

  1. Der 2. Schritt ist entweder das Einschalten mit dem Schlüsseltaster (auf der linken Seite) mit separater Kontrollleuchte (farblos) per kurzem drehen in (9 - Uhr – Stellung), oder

 

  1. per Handsender (Reichweite ca. 12 m) über das eingebaute Funkrelais.

 

  1. Bei Vorgang 2., 3. und 4. wird jeweils der Timer des Funkrelais in Betrieb gesetzt.

 

  1. Die Zeit- bzw. Impulszählung erfolgt über den eingebauten kombinierten – Betriebsstunden – Impulszähler (nicht rückstellbar), dieser hat den Vorteil, dass die Lebens-Nutzungszeit der UV-C - Röhren korrekt berechnet werden kann und somit die Leistungsminderung "rechtzeitig behoben" wird.

 

  1. Nach Ablauf der eingestellten Zeit von 1,0 Stunde, schaltet sich das MDG16-1 automatisch ab und der Raum kann wieder ganz normal genutzt werden.

 

Die Schlüssel am Schlüsselschalter und am Schlüsseltaster können während des Prozesses abgezogen werden.

 

Eine genaue Berechnung der "Lebens-Nutzungszeit der UV-C - Röhren", liegt im Beispiel jedem neuen Gerät bei, oder kann bei uns angefordert werden.

 

 

Das MDG16-1, kann bei allen gängigen Oberflächen, wie Stoff, Holz, Glas und Metall eingesetzt werden.

 

Das MDG16-1, besitzt dank seiner runden und kompakten Form, ein Gehäuse, welches robust und für den täglichen Einsatz bestens geeignet ist.

 

!ACHTUNG! bei Gebrauch des MDG16-1, wird dringend darauf hingewiesen, eine UV-C – Schutzbrille, sowie Schutzhandschuhe (handelsübliche Klinikprodukte) zu tragen.

 

Genaueres entnehmen sie bitte den Gebrauchs- und Sicherheitsvorschriften, die jedem MDG16-1 beiliegen.

 

 

Anwendungsgebiet:

 

UV-C – Licht ist mit 100 bis 280 nm der kurzwelligste und damit energiereichste Bereich des ultravioletten Spektrums.

 

Für die Abtötung von Mikroorganismen ist in erster Linie die Wellenlänge von 253,7 nm (nm = Nanometer) verantwortlich. Sie hat die stärkste Wirkung auf die im Zellkern der Mikroorganismen befindlichen Erbanlagen.

 

UV-C – Strahlen durchdringen grundsätzlich keine festen Stoffe - auch kein Fensterglas (Borsilikat, Duran) oder klarsichtige Kunststoffe (Acrylglas, Polystyrol, Plexiglas etc.), außer besonders geeignete Materialien, wie UV-C durchlässiges Spezial-Quarzglas!

 

Das MDG16-1, kann bei allen gängigen Oberflächen, wie Stoff, Holz, Glas und Metall eingesetzt werden.

Das MDG16-1, besitzt dank seiner runden und kompakten Form, ein Gehäuse, welches robust und für den täglichen Einsatz bestens geeignet ist.

Das MDG16-1, empfiehlt sich in Räumen, die sterilisiert, entkeimt und desinfiziert werden müssen, außerdem lässt sich Schimmelpilz damit bekämpfen.

Das MDG16-1, empfiehlt sich besonders in „Problem – Räumen (Bereichen)“ wie Intensiv- und Isolierstationen, sowie in allen Patientenzimmern, die von drei sehr häufig auftretenden Krankenhauskeimen verseucht werden, dies sind:

 

Das MDG16-1, empfiehlt sich besonders in „Problem – Räumen (Bereichen)“ wie Intensiv- und Isolierstationen, sowie in allen Patientenzimmern, die sterilisiert, entkeimt und desinfiziert werden müssen, außerdem lässt sich Schimmelpilz damit bekämpfen.

 

Die vier sehr häufig auftretenden Krankenhauskeimen sind:

 

  1. MRSA steht für "Methicillin-Resistenter Staphylococcus aureus" – auch "Krankenhaus-Keim" genannt, weil sie dort häufiger vorkommen. Staphylokokken sind Bakterien. Die MRSA-Bakterien sind eine besondere Form des Bakteriums Staphylococcus aureus: Sie sind resistent gegen das Antibiotikum Methicillin. Das heißt man kann sie nicht mit dem üblichen Antibiotikum behandeln. Beide Bakterienformen verursachen die gleichen Entzündungen – aber MRSA ist schwieriger zu behandeln als "normale" Staphylococcus-aureus-Bakterien.

 

  1. das Clostridium difficile, ein Darmbakterium, das unter bestimmten Umständen schwerste Durchfälle auslöst,

 

  1. die Gattung Acinetobacter, die bei immungeschwächten Menschen sowohl Lungenentzündungen als auch Wund- und Harnwegsinfektionen hervorrufen kann, und

  1. die Enterokokken, die gegen das Antibiotikum Vancomycin resistent sind (VRE). Sie können bei Patienten auf Intensivstationen zu schweren Infektionen führen.

Betroffen sind verschiedenen Oberflächen in diesen Räumen, dazu gehören vor allem:

Betten, Schränke, Handy´s, Telefone, Fernbedienungen, die Toilette und die Griffe am Bett.

 

!Achtung! Ein Hinweis in eigener Sache.

Für kleinere Bereiche ist unser MDG15-1 bestens geeignet.

 

 

Abmessungen und Gewichte:

Das MDG16-1 wiegt 14,300 kg, ist mit Befestigungsflansch 1.000 mm hoch und hat einen Durchmesser von 204 mm.

 

Die beiden Aluminiumrohre haben ein Gewicht von 1,300 kg.

 

Der Standfuß, wird separat versendet, er hat einen Durchmesser von ca. 600 mm und eine Höhe von 80 mm ohne Rollen und 160 mm mit Rollen, sein Gewicht beträgt mit Rollen 2,100 kg.

 

Die stabile Holz-Transportkiste wiegt 7,000 kg, ist 1.100 mm lang, 300 mm breit und 300 mm hoch.

 

Somit sind die Kriterien für einen kostengünstigen Transport erfüllt: Das Gesamtgewicht ist geringer wie 31,500 kg und die Maße der Kartonage betragen 1.200 mm lang, 300 mm breit und 300 mm hoch.

 

Die Maße der Kartonage für den Standfuß betragen 620 mm lang, 650 mm breit und 250 mm hoch.

 

Der Standfuß mit den Aluminiumrohren, ist insgesamt 2.110 mm hoch, der Bereich, indem das MDG16-1 von oben bis unten mittels des Fußklemmstückes "eingestellt" werden kann, beträgt 1.960 mm.

 

Temperatureigenschaften des MDG16-1 im Betrieb!

 

t1 - 00 min.

t2 - 10 min.

t3 - 20 min.

t4 - 30 min.

t5 - 40 min.

t6 - 50 min.

t7 - 60 min.

Messung

10:00 Uhr

10:10 Uhr

10:20 Uhr

10:30 Uhr

10:40 Uhr

10:50 Uhr

11:00 Uhr

Abstand zum

MDG16-1

120 cm

120 cm

120 cm

120 cm

120 cm

120 cm

120 cm

Temperatur am MDG16-1

15,1 °C

35,2 °C

41,9 °C

44,3 °C

44,4 °C

44,9 °C

45,4 °C

Raumtempe-

ratur

15,1 °C

17,6 °C

17,5 °C

17,3 °C

17,0 °C

17,2 °C

17,2 °C

Die Temparatur ist, wie man aus der Tabelle entnehmen kann, in den ersten 10 min. von 15,1 °C auf 35,2 °C am MDG16-1 gestiegen.

Nach 60 min., betrug die Temperatur am MDG16-1 45,4 °C, dies weist nicht auf eine hohe Temperatur hin.

Die Raumtemperatur ist im gesamten Verlauf der Messung von t1 - 15,1°C auf t7 - 17,2°C gestiegen.

 

Laufzeiteinstellung: 60 min..

 

Temperatursteigerung gesamt: 30,3 °C.

 

UV-C - Messwerte des MDG16-1 im Betrieb!

Messung am MDG16-1

25,94

mW/cm²

 

1418,00

mJ/cm²

Dauer der Messung (vom Hersteller empfohlen): 1 min.

 

Copyright @ ESD All Rights Reserved